Menschen stärken Menschen

MsM Menschen stärken Menschen - Chancenpatenschaften

 

Mit dem Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen – Chancenpatenschaften" fördert und unterstützt das Bundesfamilienministerium Patenschaften zwischen geflüchteten und hier lebenden Menschen.

Wie kann man Menschen helfen sich zu integrieren?

An mögliche Paten und Patinnen:

Integration hängt von so vielen Umständen ab – von Sprachkenntnissen, von Kontakten zu „Einheimischen“, von finanziellen Mitteln, vom Wissen über die Kultur des aufnehmenden Landes, von den ungeschriebenen Gesetzen, vom Wissensdurst, vom Mut, von aufmunternden Blicken und ganz oft von einem Lächeln.

Es ist schwierig und frustrierend, mit dieser Aufgabe immer allein zu sein.

Hier setzt Menschen stärken Menschen – Chancenpatenschaften an.

Wir sind uns sicher, dass es viele Menschen wie Sie gibt, die gern helfen würden, aber nicht wissen, wie. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen und finden die richtige Beschäftigung ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Wir freuen uns auf Sie!

An Geflüchtete und benachteiligte Menschen:

Wir wissen, wie schwierig es ist, den Mut nicht zu verlieren und immer wieder aufs Neue zu versuchen, sich hier in Deutschland zuhause und dazugehörig zu fühlen, wenn man

noch Schwierigkeiten mit der Sprache hat oder
aufgrund einer Behinderung nicht das Haus verlassen möchte oder
den Schulabschluss einfach nicht schaffen kann, weil das Lernen allein so schwer fällt oder
nie auch nur 10 Minuten Zeit für sich selbst hat, weil entweder die Eltern oder die Kinder ständige Betreuung benötigen.

Auch hier setzt Menschen stärken Menschen – Chancenpatenschaften an.

Wir sind uns sicher, dass es viele Menschen wie Sie gibt, die ab und an Unterstützung benötigen, aber nicht wissen, woher die kommen soll.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen und suchen die richtigen Paten, die Sie da unterstützen, wo Sie es am nötigsten brauchen. Wir freuen uns auf Sie!

 

1. Paten:

  • Menschen der Aufnahmegesellschaft ab 18 Jahren, die ehrenamtlich Menschen der Zielgruppe unterstützen wollen

2. Zielgruppe:

  • Geflüchtete jeden Alters
  • Benachteiligte Menschen mit Förderbedarf bis 27 Jahre

 


Susanne Böhm

Ehrenamtskoordinatorin

Tel.: 0209 155210-23
Mobil: 01057 80548086

susanne.boehm@reinit.de

 

 

Petra Hanke

Diplom-Sozialpädagogin
Fachbereichsleitung Erwachsene

Tel.: 02361 3021-206
Fax: 02361 3021-444

E-Mail: petra.hanke@reinit.de

 

 

 

RE/init e. V.
Feldhofstr. 1
45879 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 155210-0
Fax: 0209 155210-44
E-Mail: info@reinit.de

Mehr Informationen gibt es in unserem Projektflyer ...


Förderung:

Das Programm wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


 

<< zurück