Work & Life 4 all Moms

Work & Life 4 all Moms - Arbeiten und Leben für Mütter aus der ganzen Welt

 

 

Work & Life 4 all Moms ist ein Projekt für Mütter aus der ganzen Welt.

Ziel ist es, die Mütter in 4 Schritten zu einer beruflichen Perspektive zu bringen.

In der ersten Phase werden vertrauensbildende Aktivitäten und Angebote zum Bindungsaufbau und zur Unterstützung des Selbstwertgefühls angeboten.

Die sich steigernde Gruppenpräsenz und die Ausweitung der ausbildungsrelevanten Unterrichtsinhalte unterstützen die Frauen bei der Umstellung ihrer Tagesstruktur und damit die Vorbereitung auf den Einstieg in Ausbildung, Qualifizierung und Arbeit.

Jede Phase gliedert sich in Gruppenangebote für alle Teilnehmerinnen und individuelle Coachings, die zur adäquaten Entwicklungsmöglichkeit der einzelnen Teilnehmerinnen dienen.

Projekte wie die gemeinsame Erstellung eines interkulturellen Kalenders fördern die Motivation der Frauen, zielgerichtet und professionell zu arbeiten. Somit werden Teamarbeit, Strukturierung von Arbeitsprozessen, Anwendungskompetenz im EDV-Bereich sowie die Schreib- und Sprachkompetenz erweitert.

Um eine umfassende Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt zu gewährleisten, werden im Projekt auch Themen wie Sport, Gesundheit, Ehrenamt und Freizeitmöglichkeiten vorgestellt.

Laufzeit: 01.09.2020 – 31.08.2021

Langzeitarbeitslose Mütter, die Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben sowie

  • Erweiterten Bedarf nach einer berufs- und lebensweltbezogenen Sprachförderung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie brauchen
  • Begleitung bei der Entwicklung und Umsetzung der beruflichen Ziele benötigen

 

Kristina Roth

Sozialpädagogische Begleitung

Tel.: 0209 155210-64 oder -55

E-Mail: kristina.roth@reinit.de

 

 

Jovana Kartal

Fachbereichsleitung

Tel.: 02361 3021-208

E-Mail: jovana.kartal@reinit.de

 

 

 

Mehr Infos finden Sie in unserem Projektflyer Work & Life 4 all Moms

 

RE/init e. V.
Feldhofstr. 1
45879 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 155210-0
Fax: 0209 155210-44

Förderung:

Das Projekt wird gefördert durch das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen - das Jobcenter.

 

 

<< zurück