EHAP: EUNet plus

EHAP: EUNet plus

Das Projekt „EUNet plus“ wird durch die Bundesministerien für Arbeit und Soziales (BMAS) und Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert.

RE/init e.V. führt gemeinsam mit dem Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Recklinghausen das Projekt „EUNet plus“ zur Verbesserung des Zugangs von besonders benachteiligten EU-Zugewanderten und ihren Kindern zu Beratungs- und Unterstützungsleistungen des regionalen Hilfesystems durch.

Das Projekt läuft vom 01.01.2019 bis zum 30.06.2022 in drei Städten in Gladbeck, Marl und Oer-Erkenschwick im Kreis Recklinghausen.

 

Brücke zur Integration

Im Auftrag und mit Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und mit Mitteln der Europäischen Union (EU) mit dem Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) führt RE/init e. V. in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Recklinghausen im Rahmen des Bundesprogramms EHAP das Projekt EUNet plus – Netzwerk zur Verbesserung des Zugangs von besonders benachteiligten EU-Zugewanderten und ihren Kindern zu Beratungs- und Unterstützungsleistungen des regionalen Hilfesystems durch.

Wir integrieren von Armut bedrohte Zuwander*innen und zugewanderte Eltern langfristig über die Bereiche Sprache, Teilhabe am Gesellschaftsleben, Bildung (Schule und Kita) und die selbstständige Sicherstellung des Lebensunterhaltes. Aufgrund von Verfolgungs- und Diskriminierungserfahrungen im Herkunftsland ist es von zentraler Bedeutung, Zuwander*innen Angst und Unsicherheiten im Umgang mit Behörden zu nehmen. Durch aufsuchende Beratungsarbeit, individuelle Begleitung und wertschätzenden Umgang wird eine kultursensible Aufklärung über das regionale Hilfsangebot unterbreitet. Familien mit Kindern haben einen noch höheren Beratungsbedarf. Wir führen die Kinder so früh wie möglich an das deutsche Bildungssystem heran, damit zum Zeitpunkt der Einschulung keine Nachteile z. B. hinsichtlich des Sprachstands der Kinder bestehen.

Wer kann teilnehmen?

  • Von Armut bedrohte EU-Zuwander*innen
  • Zugewanderte Eltern
  • Kinder bis 7 Jahre
Mihaela Cirnu

Mihaela Cirnu

Projektleitung

Tel.: 02361 3021-170

mihaela.cirnu@reinit.de

Daniela Barfuß

Fachbereichsleitung

Tel.: 02361 3021-205

daniela.barfuss@reinit.de

Ihr Weg zu uns!

RE/init e. V.
Am Steintor 3
45657 Recklinghausen
Tel.: 02361 3021-0
Fax: 02361 3021-444

Gladbeck
Goethestr. 61
45968 Gladbeck

Marl
Liegnitzer Straße 5
45768 Marl

Oer-Erkenschwick
Stimbergstr. 169
45739 Oer-Erkenschwick

Gegründet

1997

RE/init e. V. wurde 1997 gegründet,um Menschen in besonderen Lebenslagen zu unterstützen.